Lohnt sich ein Stoffwechsel an meiner ca. 30-jährigen Markise?

 

Klare Antwort: NEIN.

 Es muss, um hier eine fachlich korrekte Antwort geben zu können, erst einmal die Markise auf Federspannung, Rostbildung, Tragfähigkeit eines neuen (und sicher auch schwereren) Stoffs und vor allem auch die Montagemöglichkeit in Augenschein genommen werden.

Sollten wider Erwarten alle diese Punkte noch akzeptabel sein, erhalten Sie gerne einen Neu- Bezug für ihre alte Markise. Wohlgemerkt ohne Garantie, da bei eventuellem Auftreten von Problemen bei der De- und Montage wir nur für unsere "eigenen" Markisen- Modelle Ersatzteile parat haben.

Gerne überlassen wir Ihnen jedoch den passgenau konfektionierten Stoff zur Selbst- Montage.

Überlegen Sie sich jedoch vorher sehr genau, ob sich eine Investition  im sicher höheren 3-stelligen Bereich noch für ein 30 Jahre altes Markisengestell lohnt...

Gerne berate ich Sie unverbindlich vor Ort und ohne irgendwelche Kaufverpflichtungen.

 


 Was versteht man unter den Begriffen: "Vollkassette" oder "Halbkassette?

 

Im Unterschied zur "Vollkassette" bleiben die Gelenkarme und das Markisentuch bei der "Halbkassetten"- Markise auch in eingefahrenem bzw. geschlossenen Zustand von unten sichtbar.

Dies hat aber im Wesentlichen nur ästhetische Bedeutung. Der Wetterschutz ist durch die obere Abdeckung und das breite Ausfallprofil genauso gut wie bei einer Vollkassette.

Durch den Verzicht auf die untere Gehäuseabdeckung ergibt sich aber eine deutliche Materialersparnis, die sich in einem entsprechenden Preisvorteil niederschlägt.

Eine Voll- statt einer Halbkassettenmarkise empfiehlt sich daher nur dann, wenn Sie entweder den optischen Eindruck der vollständig geschlossenen Kassette vorziehen.

Ein nicht unerheblicher Vorteil einer Halbkassette ergibt sich aus der immer häufiger werdenden Nutzung von Markisen bei leichtem Niederschlag: hier punktet die Halbkassette bei der besseren Abtropf- und Durchtrocknungsmöglichkeit des Tuches.